• SDiskusST2
  • Barsch4
  • DiskusST1
  • SalmlerSt1
  • WelseST1
  • PapaST2
  • PapagST1
  • WelseST2

Fische

Grundsätzlich eignen sich alle Fische für ein Altwasseraquarium. 

Ich habe eine Vorliebe für südamerikanische Fische aus dem weiteren Bereich des Amazonas und seiner Nebenflüsse. 
Grundsätzlich weniger geeignet erscheinen mir Fische aus den afrikanischen Seen, soweit sie ein eher basisches Milieu bevorzugen. Dies ist mit dem im Altwasseraquarium sinnvollen Pflanzenbewuchs nicht gut vereinbar. 

 

 

immer wieder liest man den Rat, die Fische nicht zu stark zu füttern. 

Tut man es doch, so drohen Überdüngung und Algen, verfettete Fische und Schadstoffe. Stimmt das? Wenn ja, warum?

Man soll seine Fische naturnah und möglichst mit Lebendfutter versorgen.
Das ist richtig und ersttrebenswert, doch nicht so einfach, wie es klingt. Gerade was Lebendfutter angeht, da Tümpeln, also das Selberfangen von z.B. Wasserflöhen, fast überall verboten ist. Was kann man slso tun, um ein dem Lebendfutter gleichwertiges zu finden? Ganz einfach, man geht in den nächsten Supermarkt  

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl der Fische ist die Größe des Aquariums. 
Es gibt hier keine feste Regel. Manchmal hört man "1cm Fisch pro Liter", oder es wird gefragt "was kann ich noch einsetzen?". Beides ist ein grundfalscher Ansatz.

Meines Erachtens kauft man Fische am besten dort, wo man die Fische auch sehen kann. So kann man sich ein Bild vom Verkäufer machen, vom Zustand der Fische und des Geschäfts. 

Viele Aquarianer sprechen von Fischen aus eigener Zucht, sprechen davon, dass sie Fische züchten. Das ist in der ganz überwiegenden Zahl der Fälle falsch. Es ist ein grundlegender Unterschied ob Fische sich im Becken vermehren, oder ob Fische gezüchtet werden. Dieser Unterscheid wird fast nie gemacht.