Heizung

Achtung:
Alle elektrischen Geräte am und besonders im Aquarium müssen unbedingt hinter einem FI-Schutzschlter montiert werden, um Gefahren durch Strom zu vermeiden. Solche Fi-Schutzschalter gibt es als Steckdosenadapter für kleines Geld im Onlinehandel. 

Das Thema Heizung wird von vielen Aquarianern überbewertet. Die Aquariumheizung muss nur die Differenz zwischen der Zimmertemperatur von 20-22 Grad und der Beckentemperstur von 24 Grad bis maximal 27 Grad ausgleichen. Auch Diskusfische brauchen keine höheren Temperaturen. 

Außerdem wird oft vergessen, dass in geschlossenen Aquarien, also solchen mit Leuchten in der Abdeckung, schon von den Leuchtstoffröhren eine deutliche Heizwirkung ausgeht. Nur in sehr eingeschränktem Maß gilt die auch für LED-Beleuchtung, was deren Wirkungsgrad relatviert. 

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Standard bei Aquarienheizungen sind die handelsüblichen Heizstäbe der großen Hersteller. Diese Geräte arbeiten meist zuverlässig und über Jahre. Sie sind wartungsfrei, preiswert und stören im Aquarium kaum. Heizstäbe sind zurecht der Standard in Sachen Heizung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kann ich mein Becken in der Nähe der Heizung aufstellen? Ist das riskant?

Von selbst wird das Becken immer die Temperatur es Raumes haben in dem es steht, genauer, der umgebenden Luft. Die ist in der unmittelbaren Nähe der Heizung natürlich höher. Was spricht dagegen das zu nutzen. Eigentlich nichts, aber es kann auch Probleme schaffen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Heizung des Beckens gehört zu den beliebtesten Themen, wenn es um Energieeinsparung geht. 

Aquarianer sind zu einem großen Teil offensichtich auch Bastler, die ein Problem gerne perfekt und technisch ausgreift lösen. Dabei werden alle Optionen ausgeschöpft. Das kann man machen, aber es bringt meist außer Spaß, Problemen und Kosten wenig ein.