Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Leuchtstoffröhren unterscheiden sich durch Lichtfarbe und Wattzahl.  

Lichtfarbe.
Die Lichtfarbe bestimmt die Farbstimmung und die Farbwiedergabe, damit auch das Aussehen der Fische, unsere Farbwahrnehmung der Fischfarben. Die Lichtfarbe wird in der Regel durch einen Kelvinwert angegeben. 3000 Kelvin (K) entsprechen einer normalen Glühbirne. Höhere Kelvinzahlen haben einen höheren Blauanteil, sie wirken kälter. Fur das Aquarium sind 4500K-6500K vernünftig. 

Spezielle Pflanzenröhren (flowgrow, plant etc.) bieten keine Vorteile, lassen die Farben aber oft verfäsvht erscheinen. Weniger Algenwachstum ist damit nicht zu erreichen.

 Sinnvoller ist ein tageslichtähnliches Spektrum. Das entspricht 5500-6500K. das sind Röhren mit der Bezeichnung 965.

Wattzahl.
Die Leistungsaufnahme der Röhren wird in Watt angegeben  Da die Wattzahl, die Helligkeit der Röhren pro cm immer gleich ist, haben längere Röhren eine höhere Wattzahl als kurze. Mehr Licht ist also nur durch mehr Röhren, nicht durch andere Röhren zu erreichen. 

Eine deutliche, sichtbare Verbesserung der Lichtausbeute bei Leuchtstoffröhren kann man durch das Aufstecken von Reflektoren auf die Röhren erreichen. Das ist bei Leuchtstoffröhren ein selbstverständliches Zubehör, das unbedingt genutzt werden sollte.

Manche Herstelker von Komplettsets verwenden bei Leuchtstoffröhren Sonderlängen, die sich oft nur um Millimeter von den handelsüblichen Längen abweichen, sie können nicht durch andere Röhren als die des Herstelkers der Abdeckung ersetzt werden. Duese sind aber meist deutluch teurer, ohne Vorteile zu bieten  

Leuchtstoffröhren verlieren mit der Zeit an Helligkeit, sie sollten daher ca. alle zwei Jahre ausgetauscht werden. Das sollte aber mit Vorsicht erfolgen, weil mehr Lucht das Gleichgewicht aus Pflanzen, Algen und Licht verändert, und so zu mehr Algen führen kann. Es ist also sinnvoll die Röhren nicht alle zugleich zu ersetzen, sondern nach und nach.