• WelseST1
  • Barsch4
  • PapagST1
  • WelseST2
  • SalmlerSt1
  • SDiskusST2
  • PapaST2
  • DiskusST1

Mit der Frage "Wie wichtig ist das Wasser im Aquarium" ist nicht das Wasser selbst gemeint, das ist natürlich unentbehrlich, sondern seine unmittelbare Beteiligung an den chemischen und biologischen Abläufen. Wie wichtig ist es als Träger von Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten? 

Das Wasser an sich hat keine besonderen "Fähigkeiten". Die besonderen Fähigkeiten und Eigenschaften von Wasser bleiben ein Vorrecht von Homöopathen und Esoterikern.

Nicht das Wasser ist der entscheidende Faktor, sondern Mulm und Filterschlamm bilden die entscheidenden Faktoren, das Wasser selbst ist eher ein neutraler Faktor, der nichts eigenes zum Gelingen eines Aquariums beiträgt. Insofern ist sein regelmäßiger Austausch auch nicht entscheidend. 

Zeigen sich Probleme, die durch im Wasser gelöste Stoffe bedingt sein können, ist ein Wasserwechsel immer eine sinnvolle Maßnahme. Aber wenn es dazu kommt, dann wurde vorher auch etwas falsch gemacht.

Grundsätzlich ist es sinnvoll Fische passend zum Wasser zu kaufen, das aus der Leitung kommt. Hierbei kann man sinnvoll eigentlich nur sehr weiches oder sehr hartes Wasser als rekevant ansehen. Also alkes rund um GH10 ist brauchbar, ohne dass man sich Gedanken nachen muss. Da passt praktisch jeder handelsübliche Fisch.

Anders ist es erst, wenn man Wert darauf legt Fische zu vermehren.