• PapaST2
  • Barsch4
  • SalmlerSt1
  • WelseST1
  • WelseST2
  • SDiskusST2
  • DiskusST1
  • PapagST1

Hauptbeiträge

Ganau darum geht es nicht. Es geht nicht um die bessere, oder schlechtere Aquaristik, sondern einfach um eine andere Methode, um dasselbe Ziel zu erreichen. 

Altwasser ist heute eigentlich schon jedes Aquarium bei dem nicht immer wöchentlich mindestens 50% Wasser gewechselt werden.

Ich sehe das Altwasseraquarium als Abkehr vom "zwanghaften" und anlasslosen Wasserwechsel. Es ist nicht der Glaube an besseres Wasser, sondern die Beschränkung auf das Sinnvolle und das Notwendige. 

Das Ziel sind gesunde Fische, gesunde Pflanzen und ein glücklicher Aquarianer.

Ohne Wissen und Erfahrung wird kein Aquarium funktionieren. Weder mit vielen und regelmäßigen Wasserwechseln noch ohne. 

Das Aquarium ist immer ein eigenes Ökosystem, egal wie wir es betreiben. 
Anders als bei Hund, Katze oder Ziervögeln sind die Fische nicht mit in unserer alltäglichen Welt. 
Das Aquarium ist ein aus unserer Lebenswelt herausgenommener eigener kleiner Planet, den wir gestalten, für den wir Verantwortung tragen. 

Christian Schulz Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Alle Rechte vorbehalten. Alle Rechte an Bildern und Texten liegen beim Autor.  Verwertung ausschließlich mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Autors.   Datenschutzhinweis: Diese Seite verwendet keine Cookies und es werden, auch beim Probider, keine persönlichen Daten gespeichert. Auch nicht zu statistischen Zwecken.  Warum? Weil ich keinen Nutzen darin sehe.